Verkehrsgeschichtliches aus Bremen und Nordwestdeutschland
» Index
» Straßenbahn und Obus
» Regionalbahn und S-Bahn
» Stadtautobahnbau
» Stillgelegte Strecken
» Planungen
» Schifffahrt
» Diskussionsforum
» Nahverkehrsnews
 
» Links
» Impressum


Planungen für eine U-Bahn in Bremen (von 1967)


Im Jahr 1952 tauchten erstmals U-Bahnplanungen für Bremen auf. Mehrere Gutachten befürworteten die Verlegung der Straßenbahnlinien 2 und 3 in der Innenstadt zwischen Ostertor und dem Doventor unter Tage. 1958 forderte erstmals ein Gutachten (von Professor Lambert) drei Tunnelteilstücke für die Straßenbahnlinien in der Innenstadt.
Das erste Gutachten, von Professor Grabe, das den Bau von vier Voll-U-Bahnlinien forderte, wurde 1967 veröffentlicht (s. Karte unten). Damaligen Prognosen zu Folge, war davon auszugehen, dass die Stadt Bremen im Jahr 2000 an die 800.000 Einwohner haben werden. Drei Jahre später, 1970, komplettierte Grabes U-Bahn-Planungen ein vom Kollegen Kracke erdachtes S-Bahn-Projekt. Höltge (1992) vermerkt: "Professor Grabe rechnete mit einer Ausbauzeit von 50 Jahren und 1,2 Milliarden DM Kosten".

Vorgesehen waren folgende vier Linien:

U1: Huchting <> Borgfeld
über Friedrich-Ebert-Straße, Nord-Süd-Weserunterquerung (mit U2), Obernstraße/Sögestraße, Hauptbahnhof, H.-H.-Meier-Allee, Universität, Lehesterdeich

U2: Arsten <> Osterholz
über Kattenturm, Huckelriede, Leibnizplatz, Nord-Süd-Weserunterquerung (mit U1), Obernstraße/Sögestraße, Hauptbahnhof, Schwachhauser Heerstraße, Hindenburgallee, Neue Vahr, Blockdiek

U3: Gröpelingen <> Sebaldsbrück
über Walle, Utbremen, Obernstraße/Sögestraße, Ostertor, Am Dobben, Bismarckstraße

U4: Gröpelingen <> Weserwehr
über Bremerhavener Straße, Hans-Böckler-Straße, Obernstraße/Sögestraße, Ostertor, Vor dem Steintor, Hamburger Straße

Im Jahr 2005 hat der Medieninformatikstudent Christian Bode für seine Abschlussarbeit einen kompletten Internetauftritt für eine fiktive Bremer U-Bahn-Gesellschaft entworfen. Seine äußerst gelungene Seite » finden Sie hier (er "plante" übrigens fünf Linien).


U-Bahnplanungen von Professor Grabe für Bremen (1967)


Quellen:
Höltge, D. (1992): Straßen- und Stadtbahnen in Deutschland. Band 2, S. 90. Erfurt: EK-Verlag.
Hille, V. (1976): Bremer Straßenbahn AG, S. 81f. Bremen: Weser-Kurier-Verlag